Show navigation

Azubis führen Schüler

Schüler erleben die Vielfalt eines Berufes in der Photovoltaik-Branche

Helmstadt, 23.11.2011 - Sonnenenergie ist in aller Munde – denn die alternative Form der Energiegewinnung bietet Raum für zukunftsträchtige Arbeitsplätze.

Deshalb darf am Montag, den 29. November 2010, die 9. Klasse der Hauptschule Helmstadt hinter die Kulissen der Firma Jurchen Technology blicken. Einen ganzen Vormittag lang haben die Schüler die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichsten Berufsfelder, wie z.B. Industriemechaniker- oder Kaufmann zu informieren und selbst aktiv bei der Umsetzung von Arbeitsaufgaben mitzuwirken. Typische Aufgaben waren zum Beispiel das erstellen eines Geschäftsbriefes oder eine Rechnungsprüfung. Das Ganze wird von den kaufmännischen Auszubildenden Janina Wallrapp und Jens Remih der Jurchen Technology GmbH eigens geplant und begleitet. Die Schüler werden von Marion Ulrich, der Schulleiterin und Birgit Glöckner, der Klassenleitung begleitet. Ebenso nimmt Frau Marion Schmidt am Infotag teil, Übergangsmanagerin der Handwerkskammer Serivce GmbH, welche den Jugendlichen beim Übergang von der Schule in den Beruf zur Seite stehen.

Die Firma Jurchen Technology GmbH ist ein seit Mai 2008 produzierendes Unternehmen und ein Großhändler für Systemkomponenten von Photovoltaikanlagen mit Sitz in Helmstadt. Sie entwickelt und fertigt verschiedene Befestigungs- und Kabelsysteme für Photovoltaikanlagen. Die Mitarbeiterzahl beläuft sich momentan auf 110, steigt aber stetig an. Der Betrieb hat Partner aus aller Welt und weitere Standorte in Deutschland sowie in Frankreich, Italien und Polen.

Für die Zukunftssicherung des Unternehmens legt Jurchen Technology viel Wert auf die Ausbildung junger Fachkräfte. Durch die Internationalisierung der Firma haben die Auszubildenden auch die Möglichkeit, bereits in ihrem 2. oder 3. Lehrjahr mehrere Wochen in einem ausländischen Standort zusätzliche Kompetenzen zu erlangen. Am Infotag ist es dem Unternehmen besonders wichtig, den Schülern durch die aktive Mitarbeit an Projekten die Berufswelt näher zu bringen und Ihnen die Unsicherheit vor dem Start in den Berufsalltag zu nehmen.

Am Ende der eindrucksvollen Betriebserkundung hat Herr Michael Jurchen anhand seines eigenen Lebenslaufes aufgezeigt, wie man vom Hauptschüler (heute Mittelschüler) über eine Lehre, Meisterprüfung und anschließendem Studium zu einem erfolgreichen Geschäftsführer werden kann.

Sehr eindringlich hat er klar gemacht, dass den Schülern durch persönlichen Einsatz im durchlässigen deutschen Bildungssystem viele Wege offen stehen.